Weiter geht’s mit den Eigenleistungen, Estrich im Keller und PV Anlage ist auf dem Dach

Für den ersten Teil unserer Eigenleistungen, d.h. Streichen und Laminat in den Wohngeschossen inkl. Sockelleisten haben wir uns vorgenommen, diese bis zum Ende der Pfingstferien abzuschließen. Leider mussten wir unsere Reihenfolge ändern. Eigentlich hätten wir zuerst gestrichen und dann Boden verlegt. Da der maler aber leider nicht rechtzeitig mit dem tapezieren der Decken fertig geworden ist, haben wir uns entschieden doch mit dem Laminat zu beginnen, um das lange Vatertagswochenende nutzen zu können. Nach ca. 3,5 Tagen hatten wir die ersten gut 70qm Laminat zu zweit verlegt. Die fehlenden 3 Zimmer (Kind 1 & 2, Gäste) sind am Pfingstwochenende dann in einer One-Man Show fertig gelegt worden (ca. 50qm). Jetzt fehlt nur noch der Flur im OG, diesen wollten wir eigentlich erst machen, wenn das Bad gefliest ist. Sollte das zeitlich nicht hinhauen, werden wir den Flur dann am letzten Pfingstwochenende fertig stellen. In der 2. Pfingstferienwoche steht jetzt das Streichen der Zimmer an und das montieren der Sockelleisten. Damit sind aus unserer Sicht die Wohngeschosse abgeschlossen.
Fazit: für 120 qm Laminat inkl Untergrund vorbereiten und Trittschalldämmung verlegen haben wir ca. 6 Tage gebraucht. Wären wir auch bei den Kinderzimmern zu zweit gewesen wäre es in 5 Tagen zu schaffen gewesen. Der Flur ist noch einmal ziemliches Gestückel und wird sicher 4 Stunden in Anspruch nehmen.

Laminat im Schlafzimmer
Die Sockelleisten mit Clipsystem lassen sich einfach befestigen. Klebeecken (innen und außen) ersparen das sägen auf Gehrung. Ein Akku Bohrhammer ohne Kabelsalat ist zum bohren für die Plastik-Clip Löcher Gold wert

Nach einer kurzen Pause wollen wir am 20.6. endlich beginnen den Heizraum zu fliesen, denn letzte Woche Montag kam endlich der Estrich in den Keller nachdem wir nun auch (wir haben ja nicht mehr dran geglaubt) den Kanalanschluss bekommen haben.
Achtung hier ein wichtiger Hinweis: in der Bonum Baubeschreibung steht, dass dem Estrich ein Trocknungsbeschleuniger zugesetzt wird und dieser dann nach 3 Wochen belegreif ist. Der Passus steht unter der Estrichbeschreibung für die Wohngeschosse heißt: im Keller ist kein Trocknungsbeschleuiger im Bonum Standard enthalten. Das war uns so nicht bewusst, und bedeutet leider wieder Mehrkosten, da wir keine 6 Wochen auf die Estrichtrocknung im Keller warten können. Also haben wir noch einmal einen „Aufpreis“ für die Trocknungsbeschleunigung in Kauf genommen 🙁 So langsam addieren sich die Mehrkosten wegen nicht vorhandenem Kanalanschluss und Hausanschluss allerdings zu einem ordentlichen Wert auf. Mehrkosten für den Estrich, da kein Kanalanschluss vorhanden:

  • zusätzliche Anfahrt Estrichfirma
  • Schnelltrockenzusatz im Keller

–> insgesamt ca. 600 Euro

Mehrkosten für die Inbetriebnahme der Heizung, damit wir den Estrich in den Wohngeschossen austrocknen konnten, sowie für die PV Anlage:

  • Provisorische Entwässerung der Wärmepumpe (da noch kein Kanalanschluss)
  • provisorischer Anschluss der Elektro- Verteilung vom Baustromverteiler, da noch kein Stromanschluss im Keller
  • Zusätzliche Anfahrt der PV-Firma, da die Anlage noch nicht ans Netz angeschlossen werden konnte (Fehlender Stromanschluss)
  • Schlechtere Einspeisevergütung für die nächsten 20 Jahre. Ca. 0,4 ct / kwh. Ok das klingt jetzt nicht viel aber da macht es die Menge und Laufzeit. Sind aber geschätzt fast 400 Euro die uns verloren gehen

    –> Insgesamt ca. 1.000 Euro Mehrkosten plus Verlust aus der Einspeisevergütung.

Also 2.000 Euro Mehrkosten an denen wir „keine Schuld tragen“. Der Tiefbauer wurde bereits im November letzten Jahres beauftragt. Wir werden noch ein Gespräch mit Bonum suchen, wenn die stressige Phase vorbei ist und eine Lösung / anteilige Kostenübernahme erfragen.

PV Anlage im Westen. Auf der Rückseite im Osten finden sich ebenfalls 12 Module.

Schreibe einen Kommentar